Italienisch-Sprachschulen in der Schweiz


Italienisch lernt sich bekanntlich sehr gut in Florenz, der Geburtsstadt der italienischen Sprache und Heimat der drei bekanntesten Schriftsteller Italiens: Dante Alighieri, Giovanni Boccaccio und Francesco Petrarca.

Daß man allerdings auch in der Schweiz Italienisch lernen kann, ist vielen Liebhabern dieser romanischen Sprache oft gar nicht bewusst. Dabei gibt es auch in der Schweiz, in der die italienische Sprache eine von vier Landessprachen ist, viele Sprachschulen, an denen man Italienischkurse belegen, seine Italienischkenntnisse auffrischen oder auch die Sprache von Grund auf erlernen kann.

So bietet das Schweizer Unternehmen Migros in seinen Klubschulen neben zahlreichen kulturellen und sportlichen Aktivitäten auch Italienischkurse an. Die Klubschule Migros wird als größte private Erwachsenenbildungsinstitution der Schweiz angesehen, zeichnet sich durch ein breitgefächertes Angebot aus und ist in vielen Kantonen des Landes zu finden, so beispielsweise auch in dem italienischsprachigen Kanton Ticino (Tessin).

Hier kann man in Locarno, am Lago Maggiore, oder in Lugano, am Luganer See, so wunderbar das Lernen mit dem gemütlichen Teil verbinden.

Es gibt nichts besseres, als die eben erst im Kurs gelernten Vokabeln und Sätze gleich in der Praxis zu testen!

Ein besonderer Tipp der Redaktion:
www.corsi-italianointicino.ch

Beim Flanieren entlang der Uferpromenade sich mit netten Italo-Schweizern unterhalten, auf dem Markt seine Kirschen auf italienisch kaufen oder im Eiscafé das Eis auf italienisch bestellen.

So lässt sich prima italienisch in exklusiver, luxuriöser Umgebung lernen!

Also, auf in die Schweiz!



Links   Impressum
© Copyright 2017